sedus netwin in der Chairholder EDITION - wichtige Hinweise!

Der Erfolg unserer Chairholder EDITION des "Stiftung Warentest" Testsiegers Netwin von Sedus gibt uns Recht. Deshalb freuen wir uns, dass wir die Editionsreihe fuer Sie weiter ausbauen konnten.

Ab sofort haben Sie die Moeglichkeit, den Testsieger neben des bisherigen Modellen in schwarz und blau, auch in der Farben dunkelgrau und rot bei uns zu bestellen.

Zusaetzlich haben Sie den Komfort, Ihren Drehstuhl ganz auf Ihre Beduerfnisse abzustimmen - indem Sie Ihn einfach selbst konfigurieren und so noch wesentlicher zu Sitzkomfort und Aussehen Ihres ganz persoenlichen Netwin in der Chairholder EDITION beitragen.

Nun ein paar wichtige Informationen hierzu:

Rollen:
Rollen gibt es mit weicher und harter Lauffläche. Bei Teppichboden benötigen Sie die harten Rollen, bei harten Oberflächen wie Laminat, Parkett oder Fließen sind die weichen Rollen richtig.

Mechanik:
Serienmäßig wird die Similarmechanik mit Federkraft-Schnellverstellung angeboten. Optional gibt es die Similarmechanik mit der Federkraft-Schnellverstellung und Sitzneigeverstellung von - 4°. Führende Ergonomie Experten, wie auch wir, empfehlen zwingend die negative Sitzneigung. Dadurch wird eine leichte Beckenkippung eingeleitet, die Beckenstellung ist verantwortlich für den Verlauf der Wirbelsäule, die nun in eine aufgerichtete und damit die Bandscheiben entlastende Haltung kommt > ähnlich dem natürlichen Verlauf der Wirbelsäule in stehender Position. Darüberhinaus bekommen wir in der Körperhaltung geöffnete Winkel sowohl im Oberkörper zu Unterkörper, entlastet die inneren Organe, wie auch im Kniewinkel, dadurch ermöglicht sich ein ungehemmter Fluß des Blutes wie auch der Körperflüssigkeiten.

Sitzhöhenverstellung:
folgende Wahlmöglichkeiten haben sie hier: Gasfeder mit mechanischer Tiefenfederung, Gasfeder (beide 400-520 mm), Gasfeder für niedrige Sitzhöhe 380-480 mm und die Gasfeder für Sitzhöhe 430-645, die beiden Gasfedern welche vom Standard abweichen können nur in Verbindung mit dem Aluminiumfußkreuz verbaut werden. Die mechanische Tiefenfederung hat nur dann einen Sinn wenn sich der Drehstuhl in der „untersten“ Einstellung befindet (400 mm) dann federt die Gasfeder beim besitzen des Stuhls nicht mehr nach was dann durch die mechanische Tiefenfederung ausgeglichen wird. Da dies nur ganz selten der Fall ist haben wir bei unserer EDITION diese Funktion nicht berücksichtigt – da Sie etwas bezahlen würden was zu 95 % keinen Nutzen für Sie hätte! Auf spezielle Nachfrage können wir Ihnen gerne gegen 8 Euro Aufpreis die Tiefenfederung einbauen.

Fußvarianten:
Hier stehen neben dem Kunststofffuß schwarz die Aluminiumfußkreuze in schwarz, weißaluminium und poliert zur Auswahl. Der Kunststofffuß hat hinsichtlich der Stabilität keine Nachteile gegenüber den Aluminiumfußkreuzen – es ist demnach eher eine Gestalterisches Thema das Sie hier entscheiden können.

Armlehnen:
Den netwin gibt es in 3 Ausführungsvarianten bei den Armlehnen, ohne Armlehnen, mit höhenverstellbaren Kunststoffarmlehnen (Standard) und mit 3D Armlehnen mit Softtouchauflagen. Hier müssen Sie Entscheiden ob Sie generell eine Armlehne benötigen (wir empfehlen eine Armlehne einzusetzen) da Sie dadurch die Schulternackenmuskulatur entspannen können und bei tischorientiertem Arbeiten die Armauflage eine Verlängerung der Tischfläche darstellt. Eine höhenverstellbare Armlehne ist generell ausreichend in der Funktionalität.

Schiebesitz:
Als Option steht der Schiebsitz zur Verfügung. Sinnvolle Ausstattung bei Desk-sharing Konzepten. (Mehrere Nutzer teilen sich einen Drehstuhl und dieser muss dann auf unterschiedliche Körperproportionen einstellbar sein). Wenn eine Person den Stuhl ausschließlich nutzt und nicht grösser als 185-190 cm ist macht ein Schiebsitz keinen Sinn.

Bezugsmaterialien:
Von Kunstleder über diverse Stoffe bis hin zu Leder ist alles verwendbar. Neben den optischen Gestaltungsmöglichkeiten sind vor allem die Stoffqualitäten zu beachten. Der Bezugsstoff crepe und FAME sind hier hervorzuheben da diese mit sehr guten Eigenschaften wie Scheuertouren nach Martindale, Farbechtheit, Reißfestigkeit und Reinigungsmöglichkeiten versehen sind.

Diese Hinweise stellen lediglich einen Auszug dar was alles zu beachten ist bei der Konfiguration des Drehstuhles netwin von sedus. Wir stehen gerne jederzeit für Sie persönlich zur Seite um den für Sie „RICHTIGEN „ Stuhl zu definieren. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot bzw. ab einer entsprechenden Beschaffungsmenge stellen wir Ihnen einen geeigneten Musterstuhl zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ihr Chairholder-Team
Stiftung Warentest: Testergebnis Schreibtischdrehstühle 05/07

Stiftung Warentest: Testergebnis Schreibtischdrehstühle 05/07

Hinweise von der Stiftung Warentest zum Kauf von Schreibtischdrehstühlen:

Fachgeschäft:
Kaufen Sie besser in einem Fachgeschäft für Büromöbel. Dort ist die Chance größer, eine gute Beratung zu bekommen und verschiedene Stühle auch ausprobieren zu können.

Büroarbeitsstuhl:
Fragen Sie ausdrücklich nach Büroarbeitsstühlen, denn diese müssen höhere Qualitätsanforderungen erfüllen.

Einstellmöglichkeiten:
Achten Sie darauf, dass der Stuhl sinnvolle Einstellmöglichkeiten hat. Dazu gehören vor allem die Sitzhöhe und -tiefe, die Höhe der Rückenlehne sowie ihr

Neigungswinkel:
Auch die Armstützen sollten höhenverstellbar sein.

Ausprobieren:
Stellen Sie den Stuhl im Geschäft auf Ihre Maße ein. Bei mehreren Nutzern sollte das jeder einmal tun.

Ausstattung:
Gut ist auch ein ergonomisch geformtes Rückenpolster, um den oberen Beckenrand abzustützen. Eine Synchronmechanik führt dazu, dass sich die Sitzfläche zusammen mit der Rückenlehne in einem abgestimmten Verhältnis neigt. Dadurch rutschen Sie beim Nachhintenlehnen nicht aus dem Sitz.

Rollen:
Die meisten Drehstühle sind mit harten Rollen ausgestattet. Diese sind jedoch nur für Teppichböden geeignet. Für Parkett oder Laminat sollten es weiche Rollen sein. Sonst gibt es Kratzer. Noch besser ist eine Bodenschutzmatte. Fragen Sie im Geschäft nach. Für die meisten Stühle gibt es auch weiche Rollen.

Armlehnen:
Verfügt der ausgestellte Stuhl über keine Armlehnen, heißt das noch nicht, dass es keine zum Modell gibt. Fragen Sie nach höhenverstellbaren.
Schreibtisch. Der Bürostuhl sollte auf die Höhe des Schreibtisches abgestimmt sein. Es ist wichtig, dass die Armlehnen nicht zu weit vorstehen, damit Sie den Stuhl möglichst nah an den Tisch rücken können.

Einstellhinweise von der Stiftung Warentest für Schreibtischdrehstühle:

Sitzhöhe:
Stellen Sie die Füße mit der gesamten Fläche auf den Boden. Die Sitzfläche sollte so hoch sein, dass Ober- und Unterschenkel mindestens einen 90-Grad-Winkel bilden.

Sitztiefe:
Achten Sie darauf, möglichst weit hinten zu sitzen und mit dem Rücken die Lehne zu berühren. Damit entlasten Sie Ihre Wirbelsäule. Der Sitz ist dann tief genug, wenn zwischen Kniekehle und Vorderkante noch mindestens drei Finger breit Platz sind.

Sitzflächenneigung:
Neigen Sie die Sitzfläche nach unten, wenn Sie oft nach vorn geneigt am Schreibtisch arbeiten.

Rückenlehne:
Die Höhe der Rückenlehne sollte so eingestellt sein, dass sich das verstärkte Rückenpolster etwa 15 bis 20 Zentimeter über der hinteren Sitzkante befindet. Rückenlehne und Sitz sollten bei mittlerer Sitzposition einen Winkel von 100 Grad bilden. So sitzen Sie bequem. Für eine Entspannungspause darf der Winkel auch 120 Grad groß sein.

Armlehnen:
Um die Schultern wirksam zu entlasten, muss der Unterarm so auf der Armlehne liegen, dass er zum Oberarm im rechten Winkel steht.
Testübersicht Stiftung Warentest Schreibtischdrehstühle

Testübersicht Stiftung Warentest Schreibtischdrehstühle