Leistungen Elektro-Breitling GmbH / Chairholder-Methode

360-Grad-Analyse

Unit 1:
360-Grad-Analyse

In einem ersten Schritt analysieren wir die räumlichen Voraussetzungen und den Bedarf. Gemeinsam mit den Mitarbeitern ermitteln wir, wie die ideale Arbeitsumgebung aussehen soll.

Strukturelle Raumplanung

Unit 2:
Strukturelle Raumplanung

In dieser Phase ordnen wir die einzelnen Funktionsbereiche bzw. Abteilungen auf der Gesamtfläche so an, dass effiziente „Nachbarschaften“ entstehen.

Funktionsplanung

Unit 3:
Funktionsplanung

Hier wenden wir uns den zukünftigen Arbeitsplätzen der Mitarbeiter zu. Wer sitzt wo, mit welcher Aufgabe? Wie ist der Bedarf in Bezug auf Mobiliar, Besprechungs- und Rückzugsmöglichkeiten?

Modulare Raumplanung

Unit 4:
Modulare Raumplanung

Aus den zuvor gewonnenen Erkenntnissen definieren wir sogenannte Funktionsmodule. Anhand dieser Module lässt sich die gesamte Bürofläche durchplanen.

Leistungsverzeichnis

Unit 5:
Leistungsverzeichnis

Nachdem Beschaffenheit und Anzahl der Einzelmöbel feststehen, erstellen wir ein Leistungsverzeichnis. Darin wird jedes Möbel und jede Dienstleistung genau beschrieben.

Marktabfrage

Unit 6:
Marktabfrage

Auf Basis des Leistungsverzeichnisses starten wir eine Marktabfrage und fordern bei Herstellern und Dienstleistern Angebote an.

Bemusterung

Unit 7:
Bemusterung

Anhand der Muster prüfen Sie mit Unterstützung unserer Innenarchitekten, ob Funktion, Optik und Qualität der Möbelsysteme und Leistungen Ihren Vorstellungen entsprechen.

Produktauswahl

Unit 8:
Produktauswahl

Im Anschluss daran treffen wir gemeinsam die Endauswahl und erstellen Ihren überschaubaren Möbelstandard, der möglichst wenig verschiedene Einzelmöbel enthält. Auf diese Weise minimieren wir Aufwand und Kosten.

Innenarchitektonische Gestaltung

Unit 9:
Innenarchitektonische Gestaltung

Unsere Innenarchitekten übersetzen die Identität Ihres Unternehmens in ein ästhetisches Raumkonzept. Ergonomieberater, Lichtplaner und Akustiker machen daraus ein schönes und funktionales Büro.

Projektsteuerung

Unit 10:
Projektsteuerung

Wenn das konzeptionelle Fundament steht und die Pläne freigegeben sind, übernehmen wir – auf Wunsch – die gesamte logistische Koordination bis zur Endmontage.

Die Chairholder-Methode

In 11 Schritten zum besseren Büro

360-Grad-Analyse

Unit 1:
360-Grad-Analyse

In einem ersten Schritt analysieren wir die räumlichen Voraussetzungen und den Bedarf. Gemeinsam mit den Mitarbeitern ermitteln wir, wie die ideale Arbeitsumgebung aussehen soll.

Strukturelle Raumplanung

Unit 2:
Strukturelle Raumplanung

In dieser Phase ordnen wir die einzelnen Funktionsbereiche bzw. Abteilungen auf der Gesamtfläche so an, dass effiziente „Nachbarschaften“ entstehen.

Funktionsplanung

Unit 3:
Funktionsplanung

Hier wenden wir uns den zukünftigen Arbeitsplätzen der Mitarbeiter zu. Wer sitzt wo, mit welcher Aufgabe? Wie ist der Bedarf in Bezug auf Mobiliar, Besprechungs- und Rückzugsmöglichkeiten?

Modulare Raumplanung

Unit 4:
Modulare Raumplanung

Aus den zuvor gewonnenen Erkenntnissen definieren wir sogenannte Funktionsmodule. Anhand dieser Module lässt sich die gesamte Bürofläche durchplanen.

Leistungsverzeichnis

Unit 5:
Leistungsverzeichnis

Nachdem Beschaffenheit und Anzahl der Einzelmöbel feststehen, erstellen wir ein Leistungsverzeichnis. Darin wird jedes Möbel und jede Dienstleistung genau beschrieben.

Marktabfrage

Unit 6:
Marktabfrage

Auf Basis des Leistungsverzeichnisses starten wir eine Marktabfrage und fordern bei Herstellern und Dienstleistern Angebote an.

Bemusterung

Unit 7:
Bemusterung

Anhand der Muster prüfen Sie mit Unterstützung unserer Innenarchitekten, ob Funktion, Optik und Qualität der Möbelsysteme und Leistungen Ihren Vorstellungen entsprechen.

Produktauswahl

Unit 8:
Produktauswahl

Im Anschluss daran treffen wir gemeinsam die Endauswahl und erstellen Ihren überschaubaren Möbelstandard, der möglichst wenig verschiedene Einzelmöbel enthält. Auf diese Weise minimieren wir Aufwand und Kosten.

Innenarchitektonische Gestaltung

Unit 9:
Innenarchitektonische Gestaltung

Unsere Innenarchitekten übersetzen die Identität Ihres Unternehmens in ein ästhetisches Raumkonzept. Ergonomieberater, Lichtplaner und Akustiker machen daraus ein schönes und funktionales Büro.

Projektsteuerung

Unit 10:
Projektsteuerung

Wenn das konzeptionelle Fundament steht und die Pläne freigegeben sind, übernehmen wir – auf Wunsch – die gesamte logistische Koordination bis zur Endmontage.

eProcurement

Unit 11:
eProcurement

Auf der Online-Plattform „Chairholder-PRO“ haben Sie alle Vorgänge rund um die Büromöbel-Beschaffung im Blick: Angebote, Aufträge, Reservierungen, Lagerbestände und Ihr Produktsortiment.

Projektteam / Elektro-Breitling GmbH

Michael Schunter

Projektmanagement

Nehmen Sie Kontakt auf:
+49 7181 9805 126
schunter@chairholder.de

Das Team

Jens Wanner

Projektmanagement

Nehmen Sie Kontakt auf:
+49 7181 9805 129
wanner@chairholder.de

EINGESETZTE PRODUKTE / ELEKTRO-BREITLING GMBH / HOLZGERLINGEN

EINGANGS- UND FLURBEREICHE.

Eingangsbereich – Elektro-Breitling.
Arbeitsplatz – Elektro-Breitling

UND DAS SAGT DER KUNDE.

FRAGEN AN KLAUS FINGER, GESCHÄFTSFÜHRENDER GESELLSCHAFTER VON ELEKTRO-BREITLING.

– Zuverlässigkeit
Mit CH hatten wir Beratung, Planung, Montage bis hin zur Schulung der Mitarbeiter bzgl. Arbeitsplatzergonomie alles aus einer Hand. Keine Schnittstellen, keine Übergabeverluste, klare Kommunikation, hohe Verlässlichkeit der Planung und Realisierung. Was will man mehr?

– Preis/Leistungsverhältnis
Vorher hatten wir es von Wertschätzung. Natürlich kann man ein Büro auch mit Raufaser tapezieren und einfach Schreibtische rein stellen. Das war und ist aber nicht unser Ansatz. Wir selbst sind Anbieter von Systemlösungen und daher haben wir auch das Verständnis für die Arbeit von CH. Ja, es stimmt, Preis und Leistung müssen stimmen. Bei Leistung zählt hier aber nicht nur der Preis für ein Stück Stuhl oder Tisch, sondern es zählt das Gesamtpaket. Bei CH waren wir in guten Händen, hatten nie den Eindruck, dass es hier ein Missverhältnis zu Preis und Leistung gibt. Es gehört auch zu unserer Firmenphilosophie für den Kunden werthaltige Lösungen zu entwickeln. Hier passte die Chemie einfach von Anfang an.

KONFERENZRÄUME UND SEMINARRÄUME.

FAZIT DER ELEKTRO BREITLING BELEGSCHAFT.

der Höhenverstellung auch die Arbeitsumgebung der Arbeitssituation anpassen lässt. Wie oft hat man die Konstellation, Sachverhalte mit einem Kollegen am Bildschirm kurz durchsprechen zu müssen. Da braucht es keinen Meetingpoint oder ein Besprechungszimmer, keinen zweiten Stuhl am Schreibtisch. Schreibtisch hoch, Sachverhalt auf den Bildschirm, Lösung erarbeiten – fertig. Kurze Kommunikation, kurze Wege.

Es gibt mittlerweile Kollegen, die sich angewöhnt haben, bestimmte Arbeitsvorgänge im Stehen zu tun. So wird z.B. die Ressourcenplanung oder die Beantwortungen von Emails grundsätzlich im Stehen erledigt, dafür andere Arbeiten im Sitzen.

Maßnahmen zum Gesundheitsmanagement sind dann besonders gut, wenn die Mitarbeiter Gesundheit förderndes Verhalten bereits im Arbeitsalltag adaptieren ohne es zu merken. Das trifft nicht auf alle Mitarbeiter zu, aber wir sind denke ich auf einem guten Weg.

Noch ein Beispiel: Anfangs wurden die grünen Akustik-Wände als Farbtupfer und Stilelement belächelt. Keiner hatte geglaubt, dass das bisschen Wand einen Nutzen haben kann. Aber es kann. Gerade in Situationen wo telefoniert wird, kann – mit einer gewissen angepassten Lautstärke – der Tischnachbar trotzdem ungestört seiner Arbeit nachgehen. Die Ablenkung ist sicherlich nicht so groß wie ohne Sicht- und Schallschutz – so das einhellige Feedback der Mitarbeiter in der CAD-Abteilung.