Die Architektur ist heute gefordert, Räume organisatorisch so flexibel wie möglich zu gestalten. Die Akustik spielt dabei in einer hektischen und lärmigen Welt eine wichtige Rolle. Pannello trägt dieser Entwicklung Rechnung. Aus einer Begegnung zwischen Ruckstuhl, dem kreativen Hersteller von Bodentextilien und Matteo Thun, dem innovativen Architekten und Gestalter, ist ein System entstanden, das sich den verschiedenen architektonischen Begebenheiten anpassen kann. Die mit Wollfilz bespannten Pannellos sind optisch, akustisch und funktional überzeugend und flexibel einsetzbar.

Wenn es still ist, beginnen wir zu hören.

Das Pannello an der Wand ist sehr platzsparend und trotzdem wirkungsvoll, da beide Seiten schallschluckend sind.

Mit dem hängenden Pannello kann der Raum frei in Bereiche aufgeteilt werden. So entsteht eine akustische Abschirmung und zusätzlich eine optische Trennung.

Pannello gibt es in Standardgrössen und auf Kundenwunsch in Spezielgrössen.

Pannello gibt es in fünf Buntfarben: drei warme Rottöne, ein dunkelgrau und ein Grünton sowie in zwei Naturtönen: Dunkelbraun und beige-meliert.

Ein altes Handwerk der Polsterei gibt der Oberfläche des Pannello eine reliefartige Struktur. Capitonné erlebt zur Zeit ein Revival und wird beim Pannelo in einer zeitgemässen Form neu interpretiert.

Dieses Pannello gibt es in zwei Höhen und kann in der Länge beliebig gewählt werden. Auch eine Montage über Eck ist möglich.

Anlässlich der Möbelmesse in Mailand vom 18.bis 23.April präsentiert Ruckstuhl die neue Kollektion "Pannello"