Herman Miller Special

Jetzt gibt es mehr! Bei Chairholder gibt es extra für Sie beim Kauf eines Mirra 2, Aeron oder Embody von Herman Miller einen Flo Dynamic Einzel Monitorarm gratis dazu.

Herman Miller Special

Herman Miller Special

Flo Monitorarme von colebrook bosson saunders CBS

Flo vereint mühelos elegante Ästhetik mit ausgezeichneter Funktionalität Die Flo Systemtechnologie umfasst verschiedene Lösungen, um sich den technischen Herausforderungen im Büroumfeld zu stellen. Sei es für Einzel- oder Dual-Monitore, große Bildschirme oder neue Technologien wie Tablets oder Thin Clients, die Flo-Familie verfügt über eine einzigartige ergonomische Lösung. Als marktführendes Produkt in seiner Klasse ist Flo umweltfreundlicher, ästhetischer und leistungsstärker als alle konkurrierenden Produkte. Dank der dynamischen Bewegung des Flo Monitorarms können Sie Ihren Bildschirm genau so platzieren, wie Sie ihn gern haben möchten – mit minimalem Aufwand und maximaler Präzision. Der patentierte Mechanismus bietet Ihnen große Bewegungsfreiheit, lässt sich leicht einstellen und mit der Fingerspitze bedienen. Und das alles in umweltfreundlichem Design.

Unser Angebot: Mirra 2 + Flo-Monitorarm gratis dazu

Herman Miller Spezial: MIrra 2

Herman Miller Spezial: MIrra 2

TOGETHER IN MOTION – MIRRA 2

Der neue Mirra 2 passt sich jeder Bewegung an. Unsere Arbeit entwickelt sich immer weiter, die Ansprüche werden immer komplexer, wir immer aktiver. Aus diesem Grund hat Herman Miller den Mirra 2 entwickelt. Er passt sich jeder Bewegung genau an. Er ist eins mit Ihrem Körper. Selbst die kleinste Bewegung unterstützt er dynamisch. In Hinblick auf ein erfolgreiches Design hat Herman Miller den Mirra 2 schlanker und leichter gemacht. Weniger Materialeinsatz intelligent eingesetzt – auch bekannt als Entmaterialisierung – macht Mirra 2 ansprechbarer auf Ihren Körper und zeigt Verantwortung gegenüber der Erde. 22 Prozent leichter, 25 Prozent geringerer CO2-Fußabdruck – der Mirra 2 ist der erste Bürostuhl, der für die Umwelt designet wurde.

Aeron + Flo-Monitorarm gratis dazu

Herman Miller Special: Aeron

Herman Miller Special: Aeron

DIE NEUDEFINITION DES ARBEITSSTUHLS – AERON

Der Aeron wurde als Ergänzung der menschlichen Anatomie konzipiert, jeder Bewegung des Körpers folgt er wie ein Schatten und geht auf die individuellen Bedürfnisse ein. Beim Design des Aeron verlor man nie aus den Augen, welche Auswirkungen er einmal auf sein unmittelbares Ambiente haben würde - und wie verantwortungsvoll er sich im weiteren Umfeld, in Sachen Herstellung und Rohstoffverbrauch ausnehmen würde. Obwohl der Stuhl mit dem lyraartigen Linien, die an George Nelson erinnern, den organischen Formen, die man sofort mit Charles Eames Design assoziiert, und der asketisch-athletischen Anmutung, wie man sie vom Equa her kennt, sein ästhetisches Erbe nicht verleugnet, hat der Aeron letztendlich doch seine eigene, unverwechselbare Identität. Man braucht sich nicht zu verrenken, um eine bequeme Position für den Aeron einzustellen. Leicht zu handhabende und sensibel reagierende Bedienungselemente laden den Aeron Besitzer dazu ein, den ganzen Bürotag den Stuhl zu variieren und Ihre Sitzhaltung mit Ihren Aufgaben in Einklang zu bringen.

Embody + Flo-Monitorarm gratis dazu

Herman Miller Special: Embody

Herman Miller Special: Embody

EMBODY – KÖRPER UND GEIST

Herman Miller stellt die nächste bahnbrechende Innovation auf dem Markt der Bürostühle vor: Embody – der erste Stuhl, der Körper und Geist anregt! An den Computer gefesselte Büroangestellte verbringen heutzutage im Durchschnitt etwa 93 Prozent ihrer Zeit in oft unbequemen, anstrengenden Arbeitspositionen sitzend auf ihren Bürostühlen. Embody wurde von den international bekannten Designern Jeff Weber und Bill Stumpf entworfen und setzt hinsichtlich körperlicher und geistiger Gesundheit am Arbeitsplatz neue Maßstäbe. Embody ist der neueste Arbeitsstuhl, den Herman Miller zu den mehrfachen Preisträgern Aeron, Mirra und Celle hinzugesellt hat und der der Tatsache Rechnung trägt, dass alle wissensbezogenen und kreativen Arbeitsprozesse an feststehenden Computerarbeitsplätzen stattfinden. Durch diese inaktive Arbeitspraxis sitzen wir länger, was unsere Bewegungsfreiheit einschränkt, das Gewebe und die Muskulatur belastet, unseren Rücken mehr Druck aussetzt und den Blutkreislauf einschränkt. So entstanden ungünstigere Arbeitsbedingungen, die wiederum zu körperlicher und geistiger Erschöpfung, Unbehagen, Ablenkung und sogar zu kostspieligen Verletzungen führen. Im heutigen, von harter Konkurrenz geprägten Geschäftsleben, wo Angestellte dafür bezahlt werden, dass sie mit neuen Ideen aufwarten, sind dies ernstzunehmende Probleme. Unternehmen, die daran interessiert sind, Arbeitskräfte nicht nur anzuziehen, sondern auch an sich zu binden, suchen deshalb nach Mitteln, mit denen sie aus ihren „Ideenproduzenten“ das Beste herauslocken können.