InTouch von Dauphin

InTouch von Dauphin

"InTouch" Dauphin - Ein Drehstuhl - Highlight auf der kommenden Orgatec 2010 in Köln

Perfekte Anpassung an jedes Körperprofil, permanenter Kontakt zu Sitz und Rücken bei sämtlichen Bewegungen, Wiederherstellung von Körperharmonie im Sitzen, maßgeschneiderte Prävention vor dem Entstehen von Sitzschäden - das innovative, neue Drehstuhlkonzept von Dauphin zeigt Potential zur ergonomischen Revolution.

Europas größte Büroanbietermesse, die Orgatec Office & Object (26. bis 30. Oktober), wirft ihre Schatten voraus. Die Dauphin HumanDesign Group (DHDG) wird in Halle 8.1, Gang B/C, Stand B028 - C031 auf gut 1000 Quadratmetern wichtige Produktneuheiten für das gesunde, dynamische Sitzen präsentieren und mit sämtlichen eigenständigen Marken vertreten sein. Eines der Highlights dürfte der neue Drehstuhl "InTouch" der Marke Dauphin von Designer Martin Ballendat sein, bei dem Sitz und Rückenlehne allen Körperbewegungen nach vorne und hinten folgen und ständig mit dem Sitzenden "in touch", in Berührung, bleiben. Sowohl Sitz als auch Rückenlehne sind flexible, biegsame Teile, die von der patentierten Dauphin-Synchronmechanik so gelenkt und gesteuert werden, dass sie bei jeder Bewegungsstellung die Berührung zum Körper des Sitzenden behalten und diesen ergonomisch optimal stützen. Dies erreicht das mit gleichbleibender Federkraft wirkende System, indem sich der hintere Teil des Sitzes, entsprechend der natürlichen Hüftbewegung des Nutzers, in optimal abgestimmter Bewegungsrelation zum Rücken nach unten oder oben neigt. Die Sitzfläche ist dreifach geteilt und passt sich so dem Sitzprofil des Nutzers individuell über den gesamten Bewegungsablauf an. Die biege-elastische Rückenlehne ist in mehreren Bewegungsachsen - nach hinten und gleichzeitig zu beiden Seiten - flexibel und schmiegt sich vollflächig an den Rücken. So gewährleistet sie in jeder Sitzposition kontinuierliche Unterstützung sowie permanenten Kontakt im Lumbalbereich. Einmal auf das individuelle Körpergewicht eingestellt, sitzt man immer im richtigen Lot. Die fein abgestimmten Beweglichkeiten in Verbindung mit dem weit vorne liegenden Drehpunkt der Synchronmechanik ermöglichen zudem, dass die Oberschenkel und Füße beim Zurücklehnen nicht angehoben werden, wie es bei den meisten herkömmlichen Stühlen der Fall ist. Wie eine zweite Haut Gleichsam einer zweiten Haut stützt und schützt das neue Dauphin-Sitzsystem den Halte- und Bewegungsapparat des Sitzenden. Ungesunde Hohlräume zwischen den Kontaktflächen Körper und Stuhl gibt es nicht mehr. "InTouch" ist ganzkörperliche Vitalisierung der Sitzhaltung. Die automatische Positionskoordination von Kopf, Hals, Rumpf, Armen und Beinen stärkt die natürliche Haltung und unterstützt das "freie Spiel" der menschlichen Körpergelenke. So können Dysbalancen sanft reguliert, die Körperharmonie im Sitzen wieder hergestellt, das Sitzverhalten aktiviert und mobilisiert werden. Experten sprechen in diesem Zusammenhang von "haltungs-ökonomischer Bewegungseffizienz" und sehen die Zukunft der Ergonomie im Bereich Kinetik und Motorik. "InTouch" verbindet bereits die klassischen Methoden der Sitzdynamik (optimierte Synchronmechanik) mit neuesten Erkenntnissen der Biomechanik (körpergerechte Adaption der Technik an die Sitzbewegungen). Dazu passend die weiche Stimmigkeit im Design: Alle Elemente des Stuhles sind organisch, harmonisch gestaltet; die Linienführung läuft radial verjüngend und bringt Ausgewogenheit in die Optik. Dem Erfolgsduo Ballendat/Dauphin, seit Jahren ein bewährtes Team, wenn es um die perfekte Synthese aus Ergonomie und Design geht, gelang mit "InTouch" ein ergonomischer Meisterwurf. Design: Martin Ballendat