Vegetal von vitra

Vegetal von vitra

„Als Designer haben wir die Aufgabe, neue Strukturen und neue Konstruktionsformen zu finden – und dieser Stuhl ist Struktur und nicht bloss ein Motiv.“ Ronan Bouroullec Das Interesse von Ronan & Erwan Bouroullec für organische Formen hat sich schon in den „Algues“, die sie 2004 für Vitra entworfen haben, manifestiert. Diese Vorliebe – und das Wissen um eine Technik, mit der im 19. Jahrhundert in Nordamerika junge Bäume während ihres Wachstums in die Form von Stühlen gebracht wurden – brachte die Designer auf die Idee eines Stuhls, der aussehen soll, als wäre er natürlich gewachsen. Weder Ronan oder Erwan Bouroullec noch Vitra ahnten, welche Grenzen auszuloten sein würden, bis der neue Stuhl – Vegetal – den gemeinsamen Ansprüchen genügen würde: Man wollte keinen Entwurf, der bloss so aussah, als sei er natürlich gewachsen. Vielmehr sollte auch die Konstruktionsweise einer organisch gewachsenen Struktur möglichst nahe kommen, sie glaubwürdig reinterpretieren. Vier Jahre intensiver gemeinsamer Arbeit vergingen zwischen den ersten Ideen bis zur Präsentation des fertigen Stuhls aus durchgefärbtem Polymaid: Flache Verstrebungen, die an Aststrukturen erinnern, verweben und verästeln sich bei Vegetal auf drei Ebenen asymmetrisch zu einer Sitzschale, die einen unregelmässigen Kreis bildet und von vier wie natürlich gewachsenen Beinen getragen wird. Um die Anmutung eines möglichst natürlichen Gebildes aus der Vegetation mit der nötigen Stabilität und Leichtigkeit versehen zu können sowie einen guten Sitzkomfort zu erreichen, wurden für Vegetal in einem Trial and Error-Prozess unzählige Modelle angefertigt und die technischen Möglichkeiten des Spritzgussverfahren vollends ausgeschöpft. Vegetal wird im Frühjahr 2009 lieferbar sein. Mit der Installation am Designers’ Saturday 2008 wird Vegetal zum ersten Mal präsentiert. Viele Vegetal hängen dabei scheinbar schwerelos und drehen sich langsam in alle Richtungen, wobei sie ihre Details offenbaren. Die kinetische Installation, die – je nach individueller Interpretation – einer Wolke oder einem baumartigen Gebilde ähneln mag, erlaubt es, Vegetal auf spielerisch-abstrakte Weise kennen zu lernen. Von den um die Installation herum platzierten Sofas lässt sich das visuelle Ballet in aller Ruhe betrachten.

Vegetal von vitra

Vegetal von vitra