Ride ‘em high: Der markante Barhocker 404 H von Stefan Diezergänzt das erfolgreiche Programm 404

Design: Stefan Diez, 2008/2009 Auf drei Beinen steht er, eigenwillig, unverwechselbar und komfortabel wie die ganze preisgekrönte 404-Familie: der Barhocker 404 H von Stefan Diez. Besonders markant ist der Sitz des Hockers, der an einen Reitsattel erinnert. Ein überraschender Effekt tritt ein, wenn man sich setzt: Dann „schwingt“ der Sitz ein wenig nach. Damit stellt Stefan Diez einmal mehr unter Beweis, dass das Thonet Erbe mit seiner Tradition in der Holzverarbeitung modern und unkonventionell interpretiert werden kann. Zu den Barhockern sind passende Stehtische erhältlich. Der Sitz des 404 H ist ein amorpher, fließend geformter und bequemer „Sattel“. Er verleiht dem 404 H seine außergewöhnliche Gestalt. Die Erhöhung im hinteren Teil des Sitzes stützt den unteren Rücken und gibt Halt. Überraschend ist, dass der Sitz, sobald man sich darauf niederlässt, nachschwingt und so ein aktives, ja dynamisches Sitzen erlaubt. Der Fußring hat auf seiner Oberseite eine rutsch- und abriebfeste Kunststoff-Kante. Er ist komplett in die Beinholme eingelassen, was die nötige Stabilität bringt und wie selbstverständlich die Rückenlehne der 404- Stühle zitiert. Wie alle Stühle des Programms ist auch der Barhocker vollständig aus Buchen-Formsperrholz und Schichtholz gefertigt. Alle Bauteile sind miteinander verleimt; weitere Verbindungsmittel sind nicht nötig. Es gibt ihn in zahlreichen Beiztönen. Zu den Barhockern sind passende Stehtische 1404 H erhältlich. Das Programm 404 besteht aus dem schmaleren Stuhl 404, dem breiteren Armlehnstuhl 404 F, Barhockern und Stehtischen aus sowie quadratischen, rechteckigen und runden Tischen.