Bubble Chair von Eero Aarnio 1968

Basierend auf der Idee des Kugelsessels ist der Bubble Chair eine Reduktion dieses Entwurfs. Wie schon Ludwig Mies van der Rohe formulierte: Weniger ist mehr. Ein Meisterwerk der Reduktion. Aarnio über den Bubble Chair: "Nachdem ich den Kugelsessel entworfen hatte, wollte ich mehr Licht in den Innenraum bringen und hatte so die Idee einer transparenten Kugel in die das Licht aus allen Richtungen kommen kann. Das einzige taugliche Material ist Acryl, welches erhitzt wird und aufgeblasen wird ähnlich wie eine Seifenblase. Da ich wusste, dass Lichtkuppeln für Dächer in dieser Technik hergestellt wurden, nahm ich Kontakt zu einem solchen Hersteller auf und fragte, ob es technisch möglich sei, eine Blase zu blasen, die größer als eine Halbkugel ist. Die Antwort war ja. Ich ließ einen Stahlring herstellen, die Bubble wurde geblasen, Kissen wurden hinein gelegt und der Sessel war fertig. Und wieder war der Name offensichtlich: BUBBLE."
Der Bubble Chair von Adelta

Der Bubble Chair von Adelta

Es gibt keinen schönen Weg einen sauberen Fuß zu installieren merkt Aarnio an.

Das ist der glückliche Grund, warum der Bubble Chair von der Decke hängt.
Wie beim Kugelsessel beeindruckt der Bubble Chair den Benutzer mit seiner speziellen Akustik. Der Bubble Chair schluckt die Geräusche der Umgebung und man fühlt sich auf angenehme Weise isoliert, selbst wenn man sich in Räumen mit vielen Menschen befindet. Auf der Expo 2000 in Hannover wurden 11 Bubble Chairs installiert im sogenannten Cycle Bowl "blue box", dem Pavillion der Organisation Der Grüne Punkt Deutschland als kleine, individuelle Informationsräume innerhalb der Bibliothek. Die norwegische Telefongesellschaft Telenor installierte einige Bubble Chairs in der Eingangshalle ihres Hauptsitzes in Oslo um dem Besucher ruhige "Räume" für Handytelefonate anzubieten. Der transparente Sessel wurde häufig eingesetzt in Musikvideos, in der Werbung und in Modezeitschriften. Stars wie Darryl Hannah, Donatella Versace und Nina Hagen ließen sich gerne im Bubble Chair fotografieren. Carmen Electra posierte im Bubble Chair auf dem Cover der Playboyausgabe vom Dezember 2000.
Der Bubble Chair von Adelta

Der Bubble Chair von Adelta